Naturlandschaften Rallye für Kinder

Nationalparkforstamt Eifel Landesbetrieb Wald & Holz NRW

Urftseestr. 34, 53937 Schleiden-Gemünd
Deutschland
Telefon +49 2444 95100
Fax +49 2444 951085
info@nationalpark-eifel.de

Hallenplan

TourNatur 2019 Hallenplan (Halle 6): Stand G33

Geländeplan

TourNatur 2019 Geländeplan: Halle 6

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Wandern/Trekking/Tourismus/Outdoor Ausrüstung
  • 01.02  Wander-/Trekking Tourismus
  • 01.02.02  Naturtourismus
  • 01  Wandern/Trekking/Tourismus/Outdoor Ausrüstung
  • 01.02  Wander-/Trekking Tourismus
  • 01.02.03  Schutzgebiete

Unsere Produkte

Produktkategorie: Naturtourismus, Schutzgebiete

An der Seite von Experten unterwegs im Nationalpark Eifel

Fast jeden Tag im Jahr bietet die Nationalparkverwaltung von Rangern geführte Wanderungen an – kostenfrei und ohne Anmeldung. Dank unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit der Wanderung ist für jeden eine passende Tour dabei! Lassen Sie sich von Rangern begleiten und erfahren Sie aus erster Hand Wissenswertes und Kurioses über den Nationalpark mit seiner Tier- und Pflanzenwelt!

Wenn Sie mit einer Gruppe eine individuell geführte Wanderung unternehmen möchten, sind Sie bei den ehrenamtlich tätigen Waldführerinnen und Waldführern in guten Händen: Für 15 Euro pro Gruppe und Stunde können Sie unter anderem Zeitpunkt, Schwierigkeit und Thema Ihrer geführten Wanderung frei wählen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Naturtourismus, Schutzgebiete

Vier Etappen, 85 Kilometer: Eine Wanderung im Zeichen der Wildkatze

er Wildnis-Trail zeigt die gesamte landschaftliche Vielfalt des Nationalparks Eifel
Video mit Gebärdensprache für diesen Inhalt abspielenFreuen Sie sich auf anspruchsvolle Strecken und einprägsame Naturerfahrungen! Tauschen Sie Ihren Alltag gegen rauschende Bäche, duftende Blumenwiesen, tiefe Wälder und weite Panoramablicke über die Wildnis von morgen. Auf vier Tagesetappen mit insgesamt 85 Kilometern Strecke führt Sie der Wildnis-Trail durch die wilde Schönheit des Nationalparks Eifel. Von Monschau-Höfen im Süden bis zur nördlichen Spitze bei Hürtgenwald-Zerkall zeigt der Trail die gesamte landschaftliche Vielfalt etwa 11.000 Hektar großen Nationalparks auf. Die Tagesetappen umfassen zwischen 18 und 25 Kilometer und können teilweise abgekürzt werden.

Noch gilt der 2004 gegründete große Nationalpark Eifel als „Entwicklungs-Nationalpark“: 30 Jahre haben Schutzgebiete dieser Kategorie Zeit, um mindestens Dreiviertel ihrer Fläche sich selbst zu überlassen – erst dann erfüllen sie die internationalen Kriterien eines Nationalparks. Doch schon heute gilt auf mehr als der Hälfte des Gebiets das Nationalpark-Motto „Natur Natur sein lassen“, das heißt der Mensch überlässt die Natur wieder ihren ureigenen Gesetzen. Auf dem Wildnis-Trail erleben Sie den spannenden Prozess der entstehenden Wildnis hautnah mit.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Naturtourismus, Schutzgebiete

Auf eigene Faust unterwegs im Schutzgebiet

Wenn Sie den Nationalpark Eifel auf eigene Faust erkunden möchten, bieten sich Ihnen dafür ganz verschiedene Möglichkeiten! Wandern Sie auf insgesamt 240 Kilometern Wegstrecke, machen Sie den Wildnis-Trail, erleben Sie wilde Natur auf dem Schöpfungspfad oder durchqueren Sie den Nationalpark zu Pferd. Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, die sich Ihnen bieten.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Herzlich Willkommen im Nationalpark Eifel!

Video mit Gebärdensprache für diesen Inhalt abspielenIm Nationalpark Eifel geschieht etwas, das in dieser Größe in NRW einzigartig ist: Ausgedehnte Wälder und Offenlandschaften sind auf dem Weg zurück zur Wildnis!

Noch gilt der 2004 gegründete und 110 Quadratkilometer große Nationalpark Eifel als „Entwicklungs-Nationalpark“. 30 Jahre haben Schutzgebiete dieser Kategorie Zeit, um mindestens Dreiviertel ihrer Fläche sich selbst zu überlassen – erst dann erfüllen sie die internationalen Kriterien eines Nationalparks. Doch schon heute gilt auf mehr als der Hälfte des Gebiets das Nationalpark-Motto „Natur Natur sein lassen“, das heißt der Mensch überlässt die Natur wieder ihren ureigenen Gesetzen. Das ermöglicht tausenden bedrohten Tier- und Pflanzenarten, sich in den speziellen und neu entstehenden Lebensräumen wieder auszubreiten. So finden beispielsweise seltene Tierarten wie Schwarzstorch, Uhu und Wildkatze im Nationalpark Eifel ihre überlebenswichtigen Rückzugsorte. Die Natur mitsamt dieser Lebensräume und deren Bewohner zu schützen - das ist die Hauptaufgabe des Nationalparks Eifel.

Erleben Sie den spannenden Prozess der neu entstehenden Wildnis hautnah mit! Beobachten Sie wilde Tiere, streifen Sie durch naturbelassene Buchen-Mischwälder und genießen Sie faszinierende Panorama-Blicke auf beeindruckende Seenlandschaften oder über das offene Grasland der Dreiborner Hochfläche. Erkunden Sie die Region auf eigene Faust oder lassen Sie sich von unseren Rangern oder Waldführerinnen und Waldführern fachkundig begleiten.

Es gibt viel zu entdecken – und das zu jeder Jahreszeit!

Mehr Weniger