Actionreich und spannend: Die European Outdoor Film Tour macht Station auf der TourNatur

Die European Outdoor Film Tour (EOFT) zeigt die besten actionreichen und spannenden Abenteuer– und Outdoorfilme auf der TourNatur 2016. Der Abend des ersten Messetages, 2. September, steht ganz im Zeichen der EOFT. Ab 18:15 Uhr werden hier die spektakulärsten Filme auf der Bühne des „Rastplatzes“ in der Halle 6 präsentiert. Alle Besucher der TourNatur 2016 sind zu diesem besonderen Kino-Highlight eingeladen, denn die Eintrittskarte zur Messe beinhaltet auch den Besuch der EOFT-Vorführungen.

Der Longboard-Film „Burn it down- Schussfahrt im Downhill-Paradies“ macht den Auftakt. In rasanten Bildszenen zeigt er die atemberaubende Fahrt des jungen Longboarders James Kelly in den Serpentinen der westlichen Sierra Nevada. Mit 70 Stunden Kilometern heizt er talwärts und meistert dabei fast jede Kurve. Ein spannendes Fimvergnügen nicht für Longboard-Freaks.

Anschließend beschreibt der Film „Onekotan – The lost Island“ die ereignisreiche Reise der drei Profi-Freerider Matthias Mayr, Matthias Haunholder und Phil Meier auf die unbewohnte Insel. Im Nirgendwo zwischen Kamtschatka und Hokkaido liegt sie in einer der kältesten Regionen Russlands und schon die Anreise mit dem Schiff ist abenteuerlich. Meterhohe Wellen, Treibeis und Sturm waren fast unüberwindliche Hürden auf der Fahrt nach Onekotan. Dort angekommen begann der beschwerliche Weg zu dem schneebedeckten Vulkan, der mitten im Kaldera See auf der Insel liegt, und den sie als erste Menschen auf Skiern bezwingen wollten. Der Film zeigt die gefährliche Odyssee der Drei bei arktischen Temperaturen in atemberaubenden Bildern.

Brandon Semenuk, gehört wohl zum Besten, was die Mountainbike-Szene derzeit zu bieten hat. Im dritten Film „Unreal – Flucht auf zwei Rädern“ liefert er sich Wettrennen mit Wildpferdherden und zeigt kühne Sprünge, die in einem nicht enden wollenden Shot gipfeln. Die Kulisse für die riskanten Mountainbiketrails ist die einsame Bergwelt in Cambria/Kalifornien.

In „Tamara – Gipfel der Gefühle“ beschreibt eine Südtirolerin im vierten Film ihre Bezwingung des K2. Nachdem die junge Frau die Besteigung des mit 8.611 Metern zweithöchsten Berges der Welt zunächst abbricht. Macht sie sich zwei Jahre später wieder auf den Weg nach Pakistan und stellt sich dort gemeinsam mit dem Alpinisten Nikolas Gruber der größten Herausforderung ihrer Bergsteigerkarriere. Mit „Tamara“ ist ein einfühlsames Portrait einer jungen Frau, die das Extreme und die Herausforderung liebt, gelungen.

Mit seinem Ritt auf selbst zugerittenen Mustangs durch sein Heimatland erfüllte sich der Amerikaner Ben Masters einen Kindheitstraum. Der fünfte Film „Unbranded – Auf wilden Mustangs durch die USA“ beschreibt die abenteuerliche 3.000 Kilometer lange Reise. Im Westen der USA durchqueren Masters und seine Freunde Thomas Glover, Ben Thamer und Jonny Fitzsimons auf schmalen Pfaden Wüstenlandschaften und den Grand Canyon. Der Traum verwirklicht sich und beschreibt im Film ein Leben im ursprünglichen Land der Cowboys, das jedoch immer mehr zu verschwinden droht.

In “A Line across the Sky – Gratwanderung durch Patagonien” wagt sich Extremkletterer Alex Honold an die Fitz Traverse in Patagonien. Gemeinsam mit Kletterfreund Tommy Caldwell bezwingt er die sieben Zinnen in eisigen Höhen: Auch für die beiden Yosemite-erfahrenen US-Boys eine beachtliche Herausforderung. Der sechste Film beschreibt die Geschichte eines zum Teil wahnwitzigen Abenteuers.